Bauernverbände: Artenschutz nicht nur Aufgabe der Landwirtschaft - ESB Agrartechnik GmbH & Co KG

Willkommen auf den Seiten von ESB Agrartechnik GmbH & Co KG

Bauernverbände: Artenschutz nicht nur Aufgabe der Landwirtschaft

Erschienen am 09.10.2019

Bauern im Südwesten sehen sich durch die geforderten Verbote im Artenschutz-Volksbegehren zu Unrecht unter Druck gesetzt und der Perspektive beraubt. «Wir sind überzeugt, dass mehr Artenschutz nur mit einer regional verwurzelten Landwirtschaft und nicht gegen sie machbar ist», betonte der Präsident des Landesbauernverbands, Joachim Rukwied, am Mittwoch in einer gemeinsamen Mitteilung von vier Bauernverbänden. Artenschutz sei nicht nur Aufgabe der Landwirtschaft, alle müssten einen Beitrag leisten, forderte darin der Präsident des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes (BLHV), Werner Räpple.


Unter dem Motto «Rettet die Bienen» ist das Volksbegehren für mehr Artenschutz vor zwei Wochen angelaufen. Der Anteil der Flächen, auf denen Pestizide genutzt werden, soll demnach in Baden-Württemberg bis 2025 halbiert werden. In Schutzgebieten sollen sie verboten werden. Die ökologische Landwirtschaft soll zudem bis 2035 auf 50 Prozent ausgebaut werden. Die Bauernverbände übten massive Kritik an den Forderungen und reagierten mit einem sogenannten Volksantrag. Sie müssen knapp 40 000 Unterschriften sammeln - dann muss sich der Landtag mit ihren Forderungen beschäftigen.